Einwinterung und Winterkonservierung von Bootsmotoren und Antrieben

Motor

Arbeitsschritte

Eine regelmäßige Wartung und Kontrolle des Motors ist ein wichtiger Faktor für die Lebensdauer Ihres Bootsmotors.
Mit den unten beschriebenen Wartungsarbeiten sorgen Sie für eine optimale Leistungsentfaltung Ihres Bootsmotors und geringen Verschleiß.
Aus falscher Sparsamkeit gesparte Wartungsteile, können in teuren und aufwändigen Reparaturen enden.

Sie sollten stets Original-Volvo Penta Ersatzteile für Ihren Aussenbordmotor nutzen, da diese auf die speziellen Bedürfnisse eines Bootsmotors ausgelegt sind.
Das richtige Öl und Füllmenge, Ölfilter, Kraftstofffilter und Luftfilter für Ihren Bootsmotor finden Sie in unseren Ersatzteilvorschlägen.

Sollten Sie Fragen zu der Winterkonservierung Ihres Bootsmotors haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Seitenthemen:





Ölwechsel


Das Motoröl soll nach jeweils 50 Betriebsstunden gewechselt werden, mindestens jedoch einmal im Jahr.
Bedenken Sie bitte, dass bei Bootsmotoren im Freizeitbereich die Standzeiten wichtiger als die Betriebszeiten sind. Auch Öl altert, nimmt Kondenswasser auf und die im Öl enthaltenen Additive verflüchtigen sich.

Der Ölwechsel muss durchgeführt werden, solange der Motor noch warm ist.

Durch das Loch für den Ölmeßstab kann das alte Öl mit der
Ölabsaugpumpe abgepumpt werden. Bei vielen neueren Motoren ist ein Ölabsaugrohr seitlich am Motor vorbreitet, an das die Ölabsaugpumpe nur noch angeschlossen zu werden braucht.

Wenn Sie Ihren Bootsmotor, etwa wie Ihren PKW, täglich betreiben, reicht ein gutes Markenöl der richtigen Qualität und Viskosität. Bei den üblichen Wochenendnutzungen und insbesondere am Ende der Saison zur Einwinterung der Maschine empfehlen wir Original-Volvo Penta-Motorenöl, das besondere Wirkstoffe enthält und für die Konservierung der stehenden Maschine sorgt.

Ein paar Spritzer Motoröl in die Luftansaugung beim letzten Motorlauf konservieren zusätzlich zuverlässig auch die Ventile und Ventilschäfte.

zurück zum Anfang


Ölfilter


Der Ölfilter verhindert, dass Schmutz, Metallteile und andere schädliche Substanzen im Motor zirkulieren und dort schwerwiegende Defekte verursachen können.

Erneuern Sie den Filter nach jeweils 100 Betriebsstunden, sofern Ihre Betriebsanleitung kein anderes Wartungsintervall empfiehlt, mindestens jedoch einmal im Jahr.

Befolgen Sie bitte die Hinweise in der Betriebsanleitung, wenn Sie den Ölfilter selbst auswechseln wollen. Es empfiehlt sich, die Gummidichtung dünn mit Fett oder Dieselkraftstoff einzustreichen und den Filter nur mit der Hand aufzudrehen, damit er sich im kommenden Jahr leichter lösen lässt.
Bei sehr fest sitzendem Filter kann ein Filter-Spanngurt hilfreich sein. Im schlimmsten Fall muss der Filter mit einem Schraubendreher oder ähnlichem Werkzeug durchstossen und gelöst werden (Es gibt ein Spezialwerkzeug, dessen Anschaffung sich jedoch in den meisten Fällen nicht lohnt. Wenn Sie im Großraum Hamburg wohnen,
leihen wir es Ihnen gern übers Wochenende

zurück zum Anfang


Kraftstofffilter


Kraftstoffilter sollen einmal jährlich erneuert werden.

Dies gilt auch für die Filterpatronen in dem Vorfilter mit Wasserabscheider.
Reine Wasserabscheider sollten einmal jährlich gereinigt werden.

Es ist wichtig, dass Sie die Kraftstoffanlage sorgfältig auf undichte Stellen überprüfen. Durch eine Undichtigkeit kann Luft in das Dieselsystem eindringen und zu Betriebsstörungen führen.

zurück zum Anfang


Luftfilter


Ein sauberer Luftfilter und, soweit vorhanden, ein einwandfreier Kurbelwellengehäuse-Belüftungsfilter sind Voraussetzungen für maximale Motorleistung und niedrigen Kraftstoffverbrauch.

Erneuern Sie die Filter nach jeweils 200 Betriebsstunden, sofern Ihre Betriebsanleitung kein anderes Intervall vorschreibt, mindestens jedoch einmal im Jahr.

Viele kleinere Dieselmotoren haben einen Luftfilter, der eigentlich nur ein Ansauggeräuschdämpfer ohne Papierfilterpatrone mit einem innenliegenden Stahlsieb als Schutz vor Ansaugung grösserer Gegenstände ist.
Dieses Bauteil muß nicht erneuert werden, solange es intakt ist. Es reicht, wenn diese Art Luftfilter alle paar Jahre mit Waschbenzin gereinigt und mit Pressluft sauber- und trockengeblasen wird.

zurück zum Anfang
Hinweis zu Abholung/Ladengeschäft: nicht bei Schmidt & Seifert oHG in Salzhausen möglich, besuchen Sie hierfür bitte Schmidt & Seifert GmbH, Billwerder Ring 2, 21035 Hamburg. Geschäftszeiten: Montag-Freitag 10-18 Uhr.

© 1997-2017 - Schmidt & Seifert oHG - www.bootsmotoren.de
Alle genannten und gegebenenfalls durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen
des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Rechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.