Einwinterung und Winterkonservierung von Bootsmotoren und Antrieben

Antrieb, Getriebe und Propeller

Arbeitsschritte

Ein einwandfreier Zustand von Antrieb/Getriebe und Propeller ist eine Vorraussetzung für die optimale Leistungsentfaltung Ihres Bootes.
Gerade deshalb ist es wichtig, dass Propeller und Antrieb/Getriebe in einem tadellosen Zustand sind um den bestmöglichen Schub zu ermöglichen.
Schäden am Propeller führen zu Folgeschäden im Getriebe, um dieses zu vermeiden ist eine sorgfältige Einwinterungskontrolle nötig.

Sollten Sie Fragen zu der Winterkonservierung des Antriebes/Getriebes bzw. Propellers haben, nehmen Sie mit uns Kontakt auf.

Seitenthemen:



Ölwechsel


Das Antriebsöl sollte jährlich gewechselt werden.
Drehen Sie den Ablassstopfen heraus, lassen Sie das alte Öl ab, und füllen Sie neues Öl auf. Für die meisten Antriebe haben wir
Ersatzteilvorschläge erstellt, hier ist für Ihren Antrieb die benötigte Füllmenge und Ölsorte angegeben. Sollte Ihr Antrieb nicht gelistet sein, beachten Sie die Angaben in der Betriebsanleitung Ihres Motors.

Wenn das alte Öl verfärbt ist, kann dies auf einen Wassereinbruch hindeuten. Die Leckage, meist undichte Simmerringe, muß gesucht und beseitigt werden. Wenden Sie sich an uns oder Ihre nächstgelegene Volvo Penta Vertragswerkstatt, deren Anschrift wir Ihnen auf Wunsch gern bekannt geben.

Achtung! Arbeiten Sie niemals an einem ungesicherten Antrieb. Sichern Sie den Antrieb entsprechend den Anweisungen in der Betriebsanleitung.

zurück zum Anfang


Kühlung von Bootswendegetrieben


Viele Getriebe sind seewassergekühlt. Das Kühlwasser wird auf dem Wege zum Motor in einem Kühlkanal durch diese Getriebe hindurchgeführt. Stellen Sie bitte sicher, daß sich in diesem Kühlkanal kein Wasser befindet, bzw. beziehen Sie das Getriebe in den Ansaugvorgang für das sichernde
Glykol-Wasser-Gemisch (vgl. Motorkühlung) mit ein, damit es nicht zu Frostschäden kommt.

Schauen Sie bitte in Ihrer Betriebsanleitung nach, ob das an Ihrem Motor montierte Getriebe eine Zinkanode aufweist und kontrollieren Sie diese mindestens einmal im Jahr.

zurück zum Anfang


Anoden


Zink- und Magnesiumanoden sollten sorgfältig kontrolliert werden, denn sie schützen Motor und Antrieb vor galvanischer Korrosion. Spätestens wenn 50% oder mehr verbraucht sind, müssen die Anoden erneuert werden.
Die für Ihren Motor bzw. Antrieb richtige Anode können Sie entweder in unseren
Ersatzteilvorschlägen finden oder Ihrer Bedienungsanleitung entnehmen.

Kratzen Sie die Anlageflächen der Anoden ab, so daß wieder richtiger Kontakt zum Gehäuse entsteht. Reinigen Sie bitte auch die übrige Fläche von Ablagerungen. Achten Sie auch darauf, daß das Material um die Befestigungsschraubenlöcher der Ringanode noch fest ist. Sollte es sich in diesem Bereich bröselig anfühlen, sollten Sie die Anode unbedingt erneuern, auch wenn sie ansonsten noch wenig zerfressen ist, da die Gefahr besteht, daß sie sich losreißt und mitdreht.

Wir raten dringend, ausschließlich Originalanoden zu verwenden. Scheinbar preisgünstigere Nachgüsse enthalten häufig Fremdmetallbeimischungen und können dadurch schwerwiegende Korrosionsschäden an Antrieb und Propeller verursachen.

Im Süßwasser sollten Magnesiumanoden verwendet werden, während bei Salzwasserfahrt Zinkanoden zu montieren sind. Die Anoden dürfen nicht überstrichen werden, da eine durch Farbe abgeschirmte Opferanode die elektrolytische Korrosion des Motors bzw. Antriebs nicht mehr verhindern kann!

zurück zum Anfang


Aquamatik-Antriebe


Die Bälge von Antrieb und Auspuffanlage müssen sorgfältig überprüft werden, da beide hohem Verschleiß durch Verschmutzungen und Salz in Wasser und Luft ausgesetzt sind.
Kontrollieren Sie die Bälge, den s-förmigen Wasserschlauch und die dazugehörigen Schellen und erneuern Sie diese, wenn sie beschädigt sind oder die Gummiteile an Elastizität verloren haben.

Schmieren Sie die Propellerwelle mit dem wasserfesten Volvo Penta Spezialfett.

zurück zum Anfang


Saildrive-Antrieb


Bei Booten mit Saildrive-Antrieb sollte die Gummimembrane zwischen Antrieb und Motorbett einmal im Jahr überprüft werden. Wenn die Dichtung beschädigt ist, muß sie sofort erneuert werden, anderenfalls jedoch spätestens nach sieben Jahren.

Nehmen Sie den Faltpropeller von der Welle, zerlegen und reinigen Sie ihn. Im Frühjahr sollten Propeller und Propellerwelle mit dem wasserfesten Volvo Penta Spezialfett vor der Montage dick eingeschmiert werden.

zurück zum Anfang


Propeller


Die gute Pflege des Propellers gewährleistet ein Höchstmaß an Leistung.

Ein defekter Propeller muß sofort gewechselt werden, da er die Motorleistung beeinträchtigt und Vibrationen verursacht, die im schlimmsten Fall Schäden an Lagern und Dichtungen verursachen können. Selbst kleine Defekte am Propeller können Kavitationsschäden zur Folge haben (sehen aus wie Korrosionsschäden). Reparieren Sie deshalb auch den kleinsten Schaden sofort und bessern Sie ihn mit Farbe aus.

Aus Gründen der Sicherheit sollten Sie immer einen Ersatzpropeller an Bord haben.

zurück zum Anfang


Hinweis zu Abholung/Ladengeschäft: nicht bei Schmidt & Seifert oHG in Salzhausen möglich, besuchen Sie hierfür bitte Schmidt & Seifert GmbH, Billwerder Ring 2, 21035 Hamburg. Geschäftszeiten: Montag-Freitag 10-18 Uhr.

© 1997-2017 - Schmidt & Seifert oHG - www.bootsmotoren.de
Alle genannten und gegebenenfalls durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen
des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Rechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer.